Venenleiden-Hilfe.de Logo2
Medpex Logo

Venenleiden - VORBEUGUNG

Bei den meisten Menschen, welche an Krampfadern, Besenreiser, Thrombosen oder sonstigen Venenerkrankungen leiden, ist die Ursache des Venenleidens auf eine angeborene Schwäche des Bindegewebes zurück zu führen.

Während wir unsere Gene nun leider nicht ändern können, bleiben einem jedoch zur Vorbeugung von Venenleiden einige Tipps und Ratschläge, die beachtet werden sollten. Denn durch einen verbesserten Blutkreislauf und einer Stärkung der Muskeln können bei vielen Betroffenen Schmerzen und Unwohlsein in den Beinen gemindert und das Risiko von schwerwiegenden Venenerkrankungen reduziert werden.

Zur Vorbeugung von Venenleiden gilt im Allgemeinen:

  • Regelmäßige Bewegung: Das A und O zur Vorbeugung von Venenerkrankungen ist viel und regelmäßige Bewegung, am besten täglich. Dadurch wird nicht nur der Kreislauf angekurbelt, sondern auch die Beinmuskulatur gestärkt. Empfohlene Sportarten sind vor allem Walken, Joggen, Schwimmen und Fahrradfahren, da mit diesen Aktivitäten besonders die Waden- und Fußmuskulatur trainiert werden können.
  • Übergewicht reduzieren: Jedes verlorene Kilo entlastet die Venen und stärkt Ihre Gesundheit.
  • Gesund ernähren: Eine ballaststoffreiche und salzarme Ernährung kann Verstopfungen und somit Schwellungen in den Beinen vorbeugen (Verstopfungen verringern den Blutfluss). Außerdem sollten Alkoholkonsum und Rauchen vermieden werden um die Venen nicht noch zusätzlich zu belasten.
  • Beine hochlegen: Um den Blutfluss anzuregen und den Rückfluss zum Herzen zu erleichtern, sollten mehrmals am Tag die Beine hochgelegt werden, am besten über die Höhe des Herzens; z.B. auf dem Bett drei bis vier Kissen unter die Beine legen.
  • Langes Stehen und Sitzen vermeiden: Um die Durchblutung zu fördern, sollte man mindestens alle 30 Minuten die Sitz- bzw. Stehposition verändern und sich zwischendurch immer mal wieder bewegen. Beim Sitzen nicht die Beine überschlagen, sondern beide Beine mit einem Winkel im Kniegelenk von größer als 90° flach auf dem Boden stellen.
  • Richtige Kleidung und Schuhe tragen: Zu enge Kleidung an der Hüfte und den Beinen sowie zu enge Kniestrümpfe können Venen abdrücken und den Blutkreislauf einschränken. Außerdem sollten keine Stöckelschuhe getragen werden, sondern flache Schuhe, die die Unterschenkelmuskulatur positiv beeinflussen.
  • Wechselduschen / kaltes Fußbad / Wassertreten: Regelmäßige kalte Wassergüsse auf die Waden, kalte Fußbäder sowie Wassertreten regen die Durchblutung an und können somit das Risiko von Venenerkrankungen vermindern.
  • Hitze vermeiden: Saunagänge, heiße Bäder und intensive Sonnenbestrahlung sollten i.d.R. vermieden werden, da Hitze zu Blutgefäßerweiterungen und somit Blutstauungen und Schwellungen führen kann.
  • Kompressionsstrümpfe tragen: Jedoch erst ab der Klasse 1 - mehr dazu unter Kompressionsstrümpfe.
  • Rezeptfreie Medikamente: Pflanzliche Medikamente, welche z.B. den Rosskastanienextrakt enthalten, verstärken die Venentonisierung und wirken abschwellend. Venenmedikamente reichen von Cremes und Salben bis hin zu Tabletten und Kapseln.
  • Venengymnastik: Durch eine speziell auf die Venen gerichtete Gymnastik können die Venenfunktionen verstärkt werden und somit der Rücktransport des Blutes zum Herzen erleichtert werden (siehe auch unter Selbsthilfe)

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit (Stand: 01.03.2011)




Weitere Informationen zu:

Produkt-Tipps:

Venostasin Selbsthilfe
Venostasin retard Kapseln nur €11,75


Venen Aktiv bei Krampfadern
Abtei Venen Aktiv Weichkapseln nur €4,49


Venenleiden Tabletten
Venen-Tabletten STADA retard nur €5,75


Venenleiden Creme
Anistax Venen Creme nur €8,25

Sponsoren: