Venenleiden-Hilfe.de Logo2
Medpex Logo

Venenleiden - URSACHEN + RISIKOFAKTOREN

Mehr als zehn Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Venenerkrankungen - bei Nicht-Behandlung kann es zu schwerwiegenden Folgen kommen, wie die Thrombose oder das offene Bein. Doch was sind die Ursachen von Venenproblemen?

Venenleiden - Hintergrund

Unser Blutkreislaufsystem besteht sowohl aus Arterien als auch aus Venen. Während die Arterien das Blut vom Herzen in die Organe und in das Gewebe tragen, ist die Aufgabe der Venen dieses wieder von den einzelnen Körperteilen zurück zum Herzen zu transportieren.

Um das zu schaffen, müssen die Venen gegen die Schwerkraft ankämpfen. Hierbei hilft zum einen die Muskulatur, welche die venösen Gefäße umschließt und durch Zusammenziehen und Erschlaffen der Muskeln dabei hilft, das Blut nach oben zu pumpen.

Gesunde Venen

Außerdem befinden sich in den Venen ventilartige Schleusen aus Bindegewebe, die sogenannten Venenklappen. Ein Bein besitzt i.d.R. zwischen acht und 18 Venenklappen. Diese muss man sich wie eine Schwingtür vorstellen, welche nur zu einer Seite geöffnet werden kann. Wird das Blut nach oben Richtung des Herzens gepumpt, so öffnen sie sich um das Blut hindurch zu lassen. Sobald es durch ist, schließen sie sich wieder, damit das Blut nicht wieder zurück fließen kann. Funktionieren diese Abläufe einwandfrei, so spricht man von gesunden Venen.

Venenleiden - Ursachen

Insuffiziente Vene

Bei manchen Menschen verlieren die Venenwände an Elastizität und weiten sich aus, wodurch die Venenklappen geschwächt werden. Die Venenklappen schließen nicht mehr richtig und Blut fließt wieder zurück. Dies kann zu Blutstau und einer Erweiterung der Gefäße führen.
Durch die Gefäßerweiterung dehnen sich ebenfalls die Venen, was wiederum dazu führen kann, dass weitere Venenklappen Ihre Funktionstätigkeit verlieren, das Blut kann nicht mehr gestoppt werden und fließt nach unten. Der Blutstau vergrößert sich, der Druck in den Venen wird immer stärker, die Folge - Venenerkrankungen wie u.a. Besenreiser, Krampfadern und Thrombose.

Venenleiden - Risikofaktoren

Eine Schwäche des Bindegewebes kann sowohl genetisch bedingt sein, als auch mit der Zeit entwickelt werden. Umstände, welche eine Bindegewebsschwäche hervorrufen bzw. verstärken können sind u.a.:

  • Geschlecht: Frauen tragen ein größeres Risiko unter Venenproblemen zu leiden.
  • Alter: Mit dem Älterwerden verlieren auch die Venen an Elastizität und die Venenklappen funktionieren nicht mehr so wie im jungen Alter.
  • Übergewicht: Trägt der Körper mehr Gewicht mit sich rum, so haben auch die Venen mit mehr Druck zu kämpfen. Sie müssen mehr leisten, um das Blut wieder zurück zum Herzen zu transportieren.
  • Stehende / sitzende Tätigkeit: Ist man beruflich gezwungen lange Perioden auf den Beinen zu sein oder zu sitzen, so besteht ein höheres Risiko an Venenleiden zu erkranken.
  • Bewegungsmangel: Dauerhafter Bewegungsmangel kann dazu führen, dass die Muskelpumpe nicht mehr 100% Leistung bringen kann.
  • Schwangerschaft: Hormonelle Umstellungen des Organismus während der Schwangerschaft können dazu führen, dass die Venenwände sich ausweiten und Schwangere dadurch anfälliger für Venenerkrankungen werden. Nach der Schwangerschaft stellt sich jedoch i.d.R. wieder der Normalfall ein.
  • Übermäßiger Alkoholkonsum / Rauchen begünstigen Venenleiden
  • Eng anliegenden Strümpfe / zu enge Schuhe behindern ebenfalls den venösen Blutstrom und können Venenerkrankungen begünstigen.



Weitere Informationen zu:

Produkt-Tipps:

Venostasin Selbsthilfe
Venostasin retard Kapseln nur €11,75


Venen Aktiv bei Krampfadern
Abtei Venen Aktiv Weichkapseln nur €4,49


Venenleiden Tabletten
Venen-Tabletten STADA retard nur €5,75


Venenleiden Creme
Anistax Venen Creme nur €8,25

Sponsoren: