Venenleiden-Hilfe.de Logo2
Medpex Logo

BESENREISER (Teleangiektasien)

Wenn der Abstrom des Blutes Richtung Herzens aufgrund einer Gewebeschwäche der Venenwände und somit einer Fehlleistung der Venenklappen nicht mehr einwandfrei von statten geht, kann es in den betroffenen Venen zu Blutstauungen kommen (Detaillierte Informationen hierzu finden Sie unter Venenleiden - Ursachen). Bei Entstehung dieser erweiterten, oft auch knotenförmig veränderten Venen spricht man von einer Varikose, die erweiterten Venen nennt man Varizen.

Varizen können desweiteren in verschiedene Unterformen aufgeteilt werden, u.a.:

  1. Sind die großen Venen, die sog. Stammvenen betroffen, spricht man von Krampfadern.
  2. Sind Seitenäste der großen Stammvenen, spricht man von einer Seitenastvarikose.
  3. Sind kleine Venen unmittelbar unter der Haut von 1–3 mm Durchmesser betroffen, spricht man von einer retikulären Varikose.
  4. Sind die kleinen Venen, mit einem Durchmesser von weniger als einem Millimeter betroffen, spricht man hingegen von Besenreiser.

Besenreiser - Definition

Besenreiser (...) sind kleine modifizierte, direkt unter der Hautoberfläche liegende und in das subkutane Fettgewebe reichende, sichtbare netz- oder fächerförmige Venen. Der medizinische Ausdruck für Besenreiser lautet Teleangiektasien. (Quelle: Wikipedia).

Besenreiser - Aussehen und Auftreten

Besenreiser, manchmal auch als Miniatur-Krampfadern bezeichnet, sind sichtbare netz- und/oder fächerförmige Venen, mit einem Durchmesser von weniger als einen Millimeter. Sie schimmern mit ihrer blau-rötlichen, manchmal auch violetten Farbe durch die Haut, sind aber i.d.R. vom Betroffenen nicht spürbar.

Besenreiser können, ebenso wie Krampfadern, theoretisch an jeder Vene des Körpers auftreten. In den meisten Fällen sind jedoch die Vorderseiten der Oberschenkel, die Innenseite des Knies, die Knöchel sowie die Füße betroffen.

Am häufigsten leiden hellhäutige Frauen unter dieser Form der Venenschwäche.

Besenreiser - Ursachen

Venen werden aufgrund einer Fehlleistung der Venenklappen varikös. Das Blut kann nicht mehr vollständig zum Herzen transportiert werden, die Schwerkraft drückt es nach unten und verursacht Blutstauungen, die ersten Anzeichen: Besenreiser und Krampfadern (siehe auch Venenleiden - Ursachen).

Besenreiser - Symptome und Komplikationen

Besenreiser müssen in der Regel nicht behandelt werden, sondern stellen in erster Linie kosmetische Probleme dar. Sie können jedoch auch Anzeichen für ein tieferliegendes Venenleiden darstellen und sollten daher vom Arzt genauer untersucht werden. Nur in sehr seltenen Fällen werden Besenreiser mit Schmerzen und Schwellungen in Verbindung gebracht.

Besenreiser - Vorbeugung

Werden Besenreiser früh erkannt, kann in den meisten Fällen ein weiteres Fortschreiten (wie z.B. Krampfadern) verhindert werden. Besenreiser können u.a. durch viel Bewegung, gesunde Ernährung, Venengymnastik, die richtige Kleidung und kalten Wadengüssen vorgebeugt werden (siehe auch Venenleiden - Vorbeugung).

Außerdem können rezeptfreie Medikamente, welche z.B. Rosskastanienextrakt enthalten, das Bindegewebe der Venenwände stärken (siehe auch Venenleiden - Medikamente).

Besenreiser - Behandlung

Zur Entfernung der Besenreiser stehen mehrere Behandlungswege zur Auswahl, die mit dem behandelnden Arzt besprochen werden sollten. Zu ihnen zählen vor allem die Verödung der entsprechende Hauptvene sowie die Laserbehandlung.

Produkt-Tipps:

Venostasin Selbsthilfe
Venostasin retard Kapseln nur €11,75


Venen Aktiv bei Krampfadern
Abtei Venen Aktiv Weichkapseln nur €4,49


Venenleiden Tabletten
Venen-Tabletten STADA retard nur €5,75


Venenleiden Creme
Anistax Venen Creme nur €8,25

Sponsoren: